Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Bekleidung Anbieter

Seite 1 von 7




Der allgemeine Begriff Bekleidung umschreibt eines der wichtigsten Handelsgüter weltweit, das gleich nach den Lebensmitteln rangiert. Deutsche Betriebe, die Bekleidung als Handels- oder Fertigungsprodukt führen, beschäftigten im Jahr 2011 über 120 tausend Mitarbeiter im Innland und weitere 280 tausend Mitarbeiter im Ausland. Damit ist Bekleidung nach den Nahrungsmitteln die zweitgrößte Konsumgüterindustrie des Landes. Die Produktion von Bekleidung hat inzwischen solche Ausmaße angenommen, dass selbst der Handel von gebrauchter Kleidung die Wirtschaft gerade ärmerer Länder stark beeinflusst. Inwieweit sich dies Positiv oder Negativ auf die jeweiligen Länder auswirkt, ist abhängig von der wirtschaftlichen Struktur des jeweiligen Landes. Kleidung wird auf sehr lange Sicht ein immenser Wirtschaftsfaktor für jedes Land dieser Erde bleiben, völlig unabhängig vom jeweiligen politischen System.
Information zur Branche Bekleidung

Wohl nur Lebensmittel besitzen einen ähnlich hohen Anteil an der wirtschaftlichen Leistung eines Landes wie Bekleidung. Genau wie Essen und Trinken ist die Bekleidung eine Notwendigkeit und genau wie bei der Ernährung hat sich bei der Bekleidung ein Markt entwickelt, der weit über das reine Bedürfnis zur Bedeckung der Haut hinaus geht. In diesem Markt teilt sich die Fertigung in bestimmte Teilbereiche auf, die zuerst geschlechterbezogen ist, Herrenmode, Damenmode und eine weitere Einteilung in Kindermode oder Jugendmode erfährt. Ein gesonderter Bereich ist die Arbeitskleidung sowie die Berufsuniform, etwa für Militär, Polizei und Rettungskräfte. Der Bereich Einzelhandel und Reparaturdienste bietet dazu ein breites Sortiment unterschiedlicher Bekleidung wie auch Dienstleistungen rund um die Textilien. Dazu gehört beispielsweise die Änderungsschneiderei wie auch die Reinigung für empfindliche Kleidungsstücke. Die qualitativen Unterschiede, die sich im Markt für Kleidung ergeben, sorgen gerade in technisch hochstehenden Ländern für ein ausgeprägtes Markenbewusstsein bei der Bevölkerung, das zusätzlich durch entsprechende Modekampagnen unterstützt wird.


©  Itsbetter