Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Bereich Medizin Anbieter

Seite 1 von 1


  • 1


Die Medizin (lat.: ärztliche Kunst, Heilkunde) beschäftigt sich mit dem Vorbeugen, Erkennen und Heilen von Krankheiten oder auch Verletzungen, sowohl bei Menschen als auch bei Tieren. Die Lehre von der Heilkunst wird in der Regel von einem Arzt ausgeübt. Allerdings gibt es in den verschiedenen Kulturen in Ländern weitere Heilberufe, wie beispielsweise in Deutschland die Heilpraktiker. Zum Spektrum der Medizin gehören unter anderem die Kinderheilkunde, die Chirurgie oder die Radiologie, aber auch die anwendungsbezogene Forschung. Bereits die alten Hochkulturen in China, Indien sowie am Mittelmeer hatten eigene Medizinsysteme, deren Erkenntnisse teilweise in die heutige Medizin eingeflossen sind oder in der Alternativmedizin eine Rolle spielen.
Information zur Branche Bereich Medizin

Dass die Menschen in Europa, Teilen von Asien sowie Nordamerika heute eine Lebenserwartung von ca.80 Jahren besitzen, ist zu einem guten Teil dem Bereich Medizin in den Naturwissenschaften zu verdanken. Ständige Forschung und Entwicklung im Bereich Medizin sorgten dafür, dass sowohl hochwirksame Medikamente wie auch technische Geräte stetig weiterentwickelt wurden und ebenso völlig neue Verfahren zur Anwendung kamen und weiterhin kommen. Dabei arbeiten die verschiedenen Forschungseinrichtungen im Bereich Medizin eng zusammen. Beispielsweise die Entwicklung des Kernspintomografen in der Gerätemedizin und Spezialchemikalien in Form von Kontrastmitteln zur Sichtbarmachung bestimmter Bereiche des menschlichen Körpers in der Humanmedizin. Das eine ergänzt sich mit dem anderen. Weitere sehr interessante Entwicklungen im Bereich Medizin sind minimalinvasive operative Eingriffe. Auch hier kommen spezielle Geräte und Instrumente zum Einsatz wie etwa Laserskalpelle oder auf Lichtwellenleitern basierende Endoskope, durch deren Einsatz sich der stationäre Aufenthalt eines Patienten in einem Krankenhaus extrem verkürzen kann. Teilweise ist sogar nur noch eine ambulante Behandlung notwendig.


©  Itsbetter