Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Frequenzumrichter Anbieter

Seite 1 von 1


  • 1


Ein Frequenzumrichter ist ein elektrotechnisches Gerät zur Veränderung der Frequenz und der Amplitude einer Wechselspannung. Verwendet werden Frequenzumrichter für die Stromversorgung von Drehstrommotoren. Dabei können Frequenzumrichter mit Einphasenwechselspannung wie auch mit Dreiphasenwechselspannung arbeiten. Hierbei kann sogar aus einer Einphasenwechselspannung eine Dreiphasenwechselspannung generiert werden, die der Versorgung von Drehstrommotoren dient. Benutzt werden Frequenzumrichter um das Anlauf- und Drehzahlverhalten von Motoren zu verbessern. Zur Anwendung kommen die Umrichter in elektrischen Bahnen, hier als Traktionsstromrichter bezeichnet, oder bei Pump- und Lüftungssystemen genauso wie bei anderen Motoren mit hoher Anlauflast und Drehmomentänderungen wie etwa einem Servoantrieb, der in vielen Produktionsanlagen verwendet wird. Dabei unterstützt der Umrichter die jeweiligen Motoren in Bezug auf die Dynamik und die Bewegungsgenauigkeit.
Information zur Branche Frequenzumrichter

Mit einem Frequenzumrichter wird eine Wechselspannung in eine in Frequenz und Amplitude veränderbare Wechselspannung geändert. Dies dient beispielsweise dem Antrieb elektrischer Maschinen, die mittels Drehstrom arbeiten. Ein Frequenzumrichter ist dann notwendig, wenn die anzutreibende Maschine eine veränderliche Last aufweist, der die Ausgangswechselspannung angepasst werden muss. Frequenzumrichter arbeiten entweder mit Einphasenwechselspannung oder mit Dreiphasenwechselspannung, wobei der einphasig arbeitende Frequenzumrichter ebenso in der Lage ist, eine Dreiphasenwechselspannung für Drehstrommotoren zu erzeugen. Je nach Modell kann der frequenziell arbeitende Umrichter über Sensoreingänge verfügen, die die Zustandsparameter von Antrieb, Motor und Getriebe, wie etwa die Drehzahl, erfassen. Der Grundaufbau eines frequenziell arbeitenden Umrichters besteht aus einem Gleichrichter, der einen Zwischenkreis speist und über diesen einen Wechselrichter. Der Zwischenkreis ist in seinem Aufbau ein Kondensator, der eine Glättung der Gleichspannung vornimmt und zur Entstörung induktiv wirkt. Daneben bestehen sogenannte Direktumrichter oder Matrixumrichter, die keinen Zwischenkreis benötigen. Allerdings arbeiten diese Geräte nur mit Drehstrom, da eine lückenlose Energiezufuhr notwendig ist.


©  Itsbetter