Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Furnier-, Sperrholz- und Holzfaserplatten Anbieter

Seite 1 von 1


  • 1
Information zur Branche Furnier-, Sperrholz- und Holzfaserplatten

Im Holzgewerbe werden die unterschiedlichsten Holzplatten für den Möbelbau, als Fußbodenbelag oder für Türen- und Fensterbau und vielfältige Hobbyzwecke verwendet. Furnier-, Sperrholz- und Holzfaserplatten sind in den unterschiedlichsten Längen, Breiten und Stärken erhältlich. Je nach Anforderung an das herzustellende Werkstück sind die Platten entsprechend ihrer spezifischen Eigenschaften auszuwählen. Nicht jede x-beliebige Holzfaserplatte der Furnier-, Sperrholz- und Holzfaserplatten eignet sich für jeden Zweck. Sperrholzplatten bzw. Sperrholz im Allgemeinen eignen / eignet sich beispielsweise für Schalungen, für den Innenausbau oder zur Beplankung von Blockhäusern. Durch Aufbringung von Furnieren und den Verschluss von „offenen“ Kanten mit quarzhaltigen Holzwerkstoffklebern, werden Sperrholzplatten und Spanplatten witterungsbeständiger und können zumeist bei Bedarf selbst im Außenbereich mehrfach verwendet werden. Im Möbelbau und Innenausbau kommen Faser- und MDF-Platten, Multiplex- und Tischlerplatten und Massivholzplatten vermehrt zum Einsatz. Furnier-, Sperrholz- und Holzfaserplatten unterliegen bestimmten DIN-Normen und sind serienmäßig nach den unterschiedlichsten Holzfaserklassen benannt. Die unterschiedlichen Holzklassen bezeichnen die anteilsmäßige Zusammensetzung der verwendeten und gepressten Holzart und deren Verleimung (Kunstharz). Im Bauwesen sind beispielsweise im Bereich der Furnier-, Sperrholz- und Holzfaserplatten sogenannte Flachpressplatten unter den Klassenbezeichnungen V 20, V 100 und V 100 G bekannt.


©  Itsbetter