Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Großhandel mit Eisen und Stahl Anbieter

Seite 1 von 1


  • 1


Stahl ist ein Material, das die Menschen schon sehr lange nutzen. Bekannt sind Stahlfunde schon aus einem Zeitraum von etwa 1500 Jahren v. Chr. Stahl ist im Grundstoff Eisen, dem durch Verhütten und Zusetzen von bestimmten Stoffen der Kohlenstoff entzogen wird. Nach heutiger Definition darf Stahl Kohlenstoff nur in einer Menge von 0 bis 2,06 % besitzen. Doch das ist es nicht allein. Stahl wird fast immer mit anderen Metallen legiert und erhält so bestimmte Eigenschaften. Im Register für europäische Stähle werden über 2400 Stahlsorten gezählt. Stähle waren und sind sehr universell einsetzbare Materialen, die als eine der Säulen der modernen Industrie- und Technologiegesellschaften zu sehen sind.
Information zur Branche Großhandel mit Eisen und Stahl

Eisen und Stahl sind Materialien, die ein enorm großes Anwendungsspektrum besitzen und dementsprechend gehandelt werden. Wie enorm wichtig Stahl für die weltweite Wirtschaft ist, zeigt sich an den Produktionszahlen. Alleine der größte Hersteller der Welt produziert jährlich über 98 Millionen Tonnen Stahl. Insgesamt sind es mehr als 1,3 Milliarden Tonnen, die auf dem Weltmarkt jährlich benötigt werden und durch Handelsvermittlung und Großhandel ihren Weg zu weiterverarbeitenden Betrieben und dem Fachhandel finden. Üblicherweise beschäftigt sich der Großhandel mit Eisen und Stahl mit dem Ein- und Verkauf von Halbzeugen oder fertigen Produkten wie Bleche, Profile und Rohre. Edelstahl oder Schmiedeeisen in Form von Rollen oder Barren wiederum sind Produkte, die im Großhandel mit Eisen und Stahl meist direkt von der Erzeugung zu weiterverarbeitenden Betrieben gehen. Die Nachfrage im Großhandel mit Eisen und Stahl ist konjunkturellen Schwankungen unterlegen, die auch das Preisgefüge beeinflussen. Im Durchschnitt aber zeigt der Großhandel mit Eisen und Stahl einen anhaltenden Aufwärtstrend. So stieg der weltweite Export von Stahl in einem Zeitraum von 35 Jahren von 114 Millionen Tonnen auf über 386 Millionen Tonnen.


©  Itsbetter