Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Industriecomputer Anbieter

Seite 1 von 1


  • 1


Industriecomputer zeichnen sich durch hohe Belastungsfähigkeit sowie die Abstimmung auf ihren Nutzungsbereich aus. Industriecomputer werden oft direkt im Produktionsbereich eingesetzt und besitzen aus diesem Grund meist ein hochfestes Gehäuse sowie eine Hardware in Form von Chips, Festplatten und Platinen, die in ihrer Leistungsfähigkeit über dem Standard von Privatanwendern liegen. In der Regel werden Industriecomputer für einen bestimmten Bereich genutzt wie etwa die Computer an CNC-Drehmaschinen oder sie werden für das CAD, computer-aided design, eingesetzt. Gerade im Bereich des Industriedesigns werden an einen Industriecomputer hohe Anforderungen gestellt, da grafische Entwürfe in 3D entsprechende Rechenleistungen erfordern.
Information zur Branche Industriecomputer

Ein Industriecomputer ist in der Regel wesentlich höheren Belastungen ausgesetzt als ein Computer im Büro oder zur privaten Nutzung. Industriecomputer müssen Staub, Erschütterungen, eventuell hohe künstliche Luftfeuchtigkeit und manchmal einfach nur die grobe Behandlung durch Mitarbeiter aushalten können. Darum sind Industriecomputer, die beispielsweise als Schnittstellen von CNC-Fräsen in Maschinenhallen eingesetzt werden, entsprechend massiv ausgerüstet. Dazu gehören speziell gelagerte Speichereinheiten oder Rahmen für Computer, die diese nicht nur staubdicht abschließen, sondern auch vor Beschädigungen schützen. Computer, Tablets & Netzwerk sind Komponenten, die in der Industrie und im Gewerbe immer stärker zum Tragen kommen. Die Verwendung von Industriecomputern direkt an den Arbeitsplätzen ist in vielen Bereichen heute zum Standard geworden. Durch eine ausgereifte Netzwerktechnik sowohl über Kabel wie auch mittels Funktechnik können Daten in Echtzeit an jeden beliebigen Punkt übermittelt werden und das nicht nur innerhalb eines Betriebes, sondern weltweit. Information und Produktion sind schon lange nicht mehr zwei hintereinander gelagerte Arbeitsschritte, sondern eng verzahnte technische Verfahren.


©  Itsbetter