Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Schallschutz Anbieter

Seite 1 von 2


  • 1
  • 2


Der Schallschutz befasst sich mit erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung bzw. Verminderung von Lärmbelästigungen jedweder Art. Fluglärm, Straßenverkehrslärm (innerorts und an Autobahn- und Schnellstraßen), Maschinengeräusche am Arbeitsplatz, Nachbarschaftslärmbelästigung durch laute Musik oder vibrierende Waschmaschinen und viele weitere mehr. Schallschutz erfolgt in der Regel durch Umhüllungen oder Unterlegung unter Einsatz verschiedener Dämmmaterialien oder durch Trennwände in geschlossenen Räumen oder im Freigelände. Angeboten werden zum Beispiel Schallschutzfenster und Schallschutztüren, Trittschalldämmungen, Schallschutzmauern, Schallschutzzäune, Noppenschaumstoffe, Schaumstoffmatten und –platten. Je nach Schwere der jeweiligen Lärmbelästigung stehen verschieden starke Dämmungsmaterialien zur Verfügung. In einigen Bereichen kann gegen Lärm selbst Abhilfe durch einen geeigneten Schallschutz geschaffen werden. In anderen Bereichen ist jedoch eine Beratung und Planung durch Fachleute notwendig.
Information zur Branche Schallschutz

Lärm in unterschiedlichen Formen ist heute einer der schädlichsten Umwelteinflüsse, denen der Mensch täglich ausgesetzt ist. Dauerhaft oder punktuell auftretender Lärm hat erheblichen Einfluss auf die Gesundheit wie auch auf das Wohlbefinden. Um dem entgegenzuwirken, bestehen Gesetze und Verordnungen zum Schallschutz beziehungsweise der Schalldämmung. Im Maschinenbau etwa ist der Schallschutz Teil des Arbeitsschutzes. So müssen Maschinen mit entsprechenden Emissionen eine Schalldämmung aufweisen, um die Umweltbeeinflussung durch Lärm zu mindern. Auch im Gebäudemanagement ist der Schallschutz ein wichtiges Thema. So werden etwa Wohngebäude an stark befahrenen Straßen mit schallisolierenden Fenstern aus- oder nachgerüstet genauso wie Decken und Fußböden mit Dämmungen gegen Trittschall versehen werden. Schallschutz unterteilt sich in aktiven und passiven Schutz gegen Lärm. Der aktive Schutz bezieht sich auf Vorrichtungen direkt an der lärmverursachenden Quelle, etwa eine Vibrationsdämpfung an Kompressoren, während der passive Schutz in der Dämmung gegen Lärmemissionen von außen besteht. Natürlich besitzt der aktive Schutz Vorrang vor allen anderen Maßnahmen.


©  Itsbetter